05.09.2009

Totale Didaktik

Perfektion ist tot, Sterilität steril, das restlos Durchdachte langweilig. Also gälte es, in die total geplante Lektion einen kleinen Fehler einzubauen, der (wieder) Spannung reinbrächte in die Stunde und das Ganze ein klein wenig aus dem Lot brächte. Das Problem dabei: diese kleine Unstimmigkeit wäre ebenfalls geplant.
Fazit: Es lebe die Nische des Ungeplanten, das Überraschende. Toll, wenn Lehrpersonen auch für sich selber immer wieder überraschend sein (und bleiben!) können!

Keine Kommentare:

Blog-Archiv