25.10.2009

Was entscheidet über den Schulerfolg?

Dieser Artikel im Tagi sagts:
"Bis zu 50 Prozent der schulischen Leistung eines Kinds sind von den Erwartungen und vom Verhalten der Eltern beeinflusst. Das zeigt eine Langzeitstudie, die heute an einer internationalen Tagung der Pädagogischen Hochschule Solothurn vorgestellt wird. Die Art, wie Lehrpersonen unterrichten, erklärt hingegen nur rund 10 Prozent des Schulerfolgs. Kommt hinzu, dass sich die Lehrer bei der Notengebung von den Eltern beeinflussen lassen. Bei objektiv gleicher Leistung geben die Lehrkräfte einem Kind von Eltern mit hohen Bildungserwartungen die besseren Noten."

Die Studie (und hier) sagt noch mehr - man lese das Interview mit dem Studienleiter. Zum Beispiel dies:
«Lehrer können Leistungen nicht vorurteilsfrei benoten»
Das weiss man aber schon längst. Wer, der ein Mensch ist, könnte denn je voll und ganz "vorurteilslos" sein... Entscheidend jedoch m. E.: Dass die Lehrpersonen immmer wieder ihre Einstellungen kritisch überprüfen, ihre Sichtweise reflektieren, ihre Notengebung diskutieren.

Keine Kommentare:

Blog-Archiv