04.07.2011

Schule 2.0: Fortsetzung

Die Dinge gehen rasant voran. Mein Eintrag vom 27.6.11 schreibt sich wie von alleine weiter:

a) Südkorea wird das Schulbuch ersetzen mit eBooks per 2014/15. Weiter noch:
"Ziel des Bildungsprogramms ist es, den Schülern den Onlinezugang zu Unterrichtsmaterialien zu bieten, um sie so dazu zu motivieren, auf eigene Faust und nach eigenen Vorlieben zu lernen. Außerdem sollen die digitalen Unterrichtsmaterialien die Schüler entlasten - finanziell, indem sie keine Bücher mehr kaufen müssen, und physisch, weil sie dann keine schweren Bücher mehr tragen müssen.
Die Regierung plant zudem, ab dem Jahr 2013 Online-Unterricht einzuführen, damit Schüler, die nicht in die Schule gehen können, trotzdem lernen. Ab 2012 sollen die Lehrer Schulungen bekommen, damit sie für den digitalen Unterricht vorbereitet sind.
Für das Bildungsprogramm stellt die Regierung 2,23 Billionen südkoreanische Won, umgerechnet etwa 1,4 Milliarden Euro bereit. In aktuellen internationalen Studien zur Bildung hat Südkorea immer sehr gut abgeschnitten."
b) Erste iPad-Erfahrungen aus Österreich liegen vor. Tenor: "Der Lernerfolg ist höher!"

Wer sagt's denn... Und dennoch ....

Keine Kommentare:

Blog-Archiv